Calgary

Soo, ich liefer nochmla nen Artikel nach, den ich in Calgary ohne Internetzugang geschrieben habe:

So, mein zweiter und letzter Tag in Calgary ist nun vorbei – und ich habe es sehr genossen! Sonntag morgen (naja, schon eher mittag) kam ich übermüdet an, aber hab mich dann doch gleich auf den Weg durch die Stadt gemacht. Zuerst gings durch Chinatown… das ist sicher nicht das schönste Chinatown, das ich bisher gesehen habe – und dann kam ich ausgerechnet einen Tag zu spät für das Chiniese Street Festival. Aber naja, erstmal bin ich eh Essen gegangen: Von außen, sah das Thai-Restaurant in das ich gegangne bin zwar nicht allzu toll aus – von innen dann aber doch umso besser! Und das wichtigste: Das Essen war traumhaft gut!

Dann gings weiter… als erstes wollte ich zum Princess Park – eine Insel, die zum Park gemacht wurde. Habe mich auf halbem Weg aber umentschieden, und bin am Fluss entlang Richtung „Fort Calgary“ gelaufen. Eiin sehr schöner Weg… der dann aber auf einmal gesperrt war. Statt zu versuchen direkt zum Fort zu kommen bin ich dann auf der anderen Seite des Flusses lang gelaufen. Nur kam lange keine Möglichkeit mehr zurück auf die andere Seite zu gehen. Aber da der Weg am Fluss entlang einfach schön war, war das eigentlich völlig egal. Als ich dann schließlich nen Weg gefunden hatte – zumindestens bis auf ne Insel im Fluss, hat mich ein Kanadier – Ross – angesprochen, der mim Rad unterwegs war. Hab mich dann eine Weile mit ihm ziemlich nett unterhalten und mir noch ein paar Tips zu Calgary abgeholt – und unter anderem erfahren, dass man sich das Fort nicht mehr so richtig anschauen kann, da es, zumindestens Teile davon, zu Baugebiet wurde, da Clagary am Wachsen und Wachsen ist, War auf jeden Fall sehr nett, und nach der ganzen Lauferei war eine Pause sowieso das richtige… sein Angebot mich am Abend was mit dem Auto durch Stadt zu fahren um nir Calgary zu zeigen habe ich letztendlich aber doch abgelehnt, hat mir auh zeitlich nur schlecht gepaasst. Stattdessen bin ich durch die Stadt erstmal noch weiter gelaufen- Herhorheben muss ich dabei die „Fußgängerzone“ – Namen der Straße ist mir gerade entfallen – die sehr schön ist, und daran angesiedelt: Ein „Garten“ der im 4. oder 5. Stock einer Mall eingerichtet wurde – sehr schön! Dann bin ich erstmal zurück ins Hotel, und hab mich erstmal 2 Stunden schlafen gelegen… ich sollte noch erwähnen wir riiiesssig mein Bett war! Danach gings zum Essen zurück in die Fußgängerzone: Ein California Spring Salad mit grünem Salat, roten Zwiebeln, irgendwelchen Nüssen, Ziegenkäse und Erdbeeren – sehr lecker! Danach gings noch in den Pool und Whirlpool des Hotels – im obersten Stockwerk untergebracht – und dann schlafen.

Am zweiten Tag wurde erstmal ausgeschlafen. Dann gings zum Frühstücken in die Fußgängerzone, wo ich ein Sandwich und Tee vor ner großen Wasserfläche mit Springbrunnen. Dann gings nen günstigen Koffer kaufen, da mein Rucksack doch überfüllt war… und dann schließlich auf in den Princess Park, in den ich es am ersten Tag dann nicht mehr geschafft habe. Erstmal einmal um die ganze Insel gelaufen… puh die ist gar nicht so klein… und die 33° hat man schon gespürt! Danach gings dann erstmal ne Pizza essen… und schließlich zurück in den Princess Park. Erstmal ne Runde ausgeruht, dann auf die andere Seite des Flusses, wo es eine riesige „Treppe“ nach oben gab… schöner Ausblick! Und von da bin ich dann gewandert… erstmal nach Westen… und als es da nicht mehr weiter ging – jedenfalls nicht ind er gleichen Höhe – ging das gleiche Spiel nach Osten weiter. Meinen eigentlichen Plan bis zum Sonnenuntergang dort zu bleiben hab ich dann aber doch aufgegeben… zugunsten eines Steaks! Im gleichen Steak House, in dem ich gestern „nur“ einen Salat gegessen habe. Und das war schon wieder soo lecker!!! Nur ich muss zugeben, ein wenig zu klein… daher gabs als Nachtisch eine „Butterscotch Creme“… mjam! Um dahin zu gelangen musste ich aber erstmal wieder durch den Princess Park… da drinne haben sie gerade ein Theaterstück aufgeführt: Auch sehr nett, aber mein Hunger hat mich nicht allzulange dort gelassen… Und ratet mal wo es nach dem Steak hinging? Genau: Durch den Princess Park! Und wieder die Treppe hoch, nochmal ein paar schöne Fotos bei Nacht schießen!

Nach einem weiteren Tag voll des Laufens freu ich mich dann schon auf nen ruhigen Tag im Zug… insbesondere da ich die ersten Opfer bringen muss… Durchs ganze Laufen hab ich en Blase, und beim Wandern heute hat mich doch einfach ne Biene (oder Wespe? ich verwechsel die immer….) völlig grundlos unterhalb der Wade ins Bein gestochen. Naja… es ging trotzdem weiter 😉

Comments are closed.